Der elektronische Buchhalter: Faktura-Software

Als Selbstständiger gehört das Schreiben von Rechnungen zur täglichen Aufgabe. In der Fachsprache wird dieser Vorgang als Fakturierung bezeichnet.

Was muss ein Selbstständiger dabei beachten?

Heutzutage existieren günstige Faktura-Programme, die bei der Buchhaltung behilflich sind. Eine solche Software ermöglicht dem Selbstständigen den Überblick über Kunden und Rechnungen zu behalten.

Wofür benötigen Selbstständige eine Faktura-Software?
Das Wort “Faktura” bedeutet so viel wie “Rechnung”. In der Fachwelt wird meistens vom “Fakturieren” gesprochen, das das Schreiben von Rechnungen bezeichnet. Dieser Bereich eines Unternehmens ist der Buchhaltung zuzuordnen. Manche Selbstständige nutzen für ihre Rechnungen Word und Excel. Dabei handelt es sich um eine zeitintensive und fehlerbehaftete Methode. Moderne Faktura-Programme beinhalten nicht nur ein Rechnungs-Tool, sondern bieten auch Übersichten zum allgemeinen Überblick. Dieser Artikel wird nun auf den Nutzen einer Faktura-Software eingehen. Weitere ausführliche Informationen zum Thema Buchhaltung oder Fakturierung allgemein, finden sich etwa auf die-fakturierung.de.

Lohnt sich die Faktura-Software auch für den kleinen 1-Mann-Betrieb? Auf den ersten Blick scheint Excel für das Erstellen von Rechnungen zu genügen. Wenn der Selbstständige nur ein oder zwei Rechnungen im Monat schreibt, genügt ihm Excel, Word oder ein Papierblock für seine Zwecke.

Praxistipp:
Wenn es an Kunden mangelt, sollte der Unternehmer seine Strategie infrage stellen. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie bietet Kurse und Seminare, um den beruflichen Erfolg zu steigern. Das Gründercoaching hilft dem Selbstständigen bei dem Erreichen seiner Ziele.

Welche Vorteile ergeben sich aus der elektronischen Fakturierung?
Eine Faktura-Software erleichtert das alltägliche Rechnungswesen. Normalerweise beinhaltet ein solches Programm folgende Funktionen:

- Artikelpflege
- Bequeme Verwaltung der Kundendaten
- Rechtssichere Vorlagen
- Überblick über Geschäftsprozesse
- Zahlungseingänge überwachen

Daher lohnt sich die elektronische Fakturierung auch für frischgebackene Selbstständige. Die Aufzählung macht deutlich, wie viel Papierkram man ansonsten per Hand erledigen müsste. Die Faktura-Software übernimmt alle zeitintensiven Arbeitsschritte und erledigt sie auf Knopfdruck.

Als Selbstständiger fallen Rechnungen, Mahnungen und andere Dokumente an, die zum Kunden gelangen müssen. Das Programm bietet eine bequeme Verwaltung aller Kundendaten. Wenn der Kunde die Rechnung erhält, muss sie rechtssicher verfasst sein. Ansonsten könnte es hinterher zu juristischen Streitigkeiten kommen. Wer solche Dokumente elektronisch erstellt, nutzt ein Standardformular der Faktura-Software. Es entspricht dem aktuellen juristischen Stand. Weiterer Vorteil: Die einzelnen Dokumente werden mit einer fortlaufenden Rechnungsnummer ausgestattet. Sobald die Zahlung eingetroffen ist, wird dies im Programm vermerkt und die Rechnung kann geschlossen werden. Das gilt nicht nur für Kunden, sondern auch für Artikel, die im Lager eingetroffen sind.

Funktionen professioneller Faktura-Programme
Nicht jede Software verfügt über den gleichen Funktionsumfang. Manche Programme bieten mehr Möglichkeiten der Buchhaltung und Unternehmensverwaltung. Für einen 1-Mann-Betrieb mag die Rechteverwaltung keine Rolle spielen, doch wie sieht das bei einem größeren Unternehmen aus? Wenn der Selbstständige expandiert, erhalten über kurz oder lang mehrere Mitarbeiter Zugriff auf die elektronische Fakturierung. Daher sollte eine Software die Möglichkeit bieten, die Rechte für einzelne Mitarbeiter einzuschränken. Besuchen Sie unsere Websiteh spielautomaten.

Einige Programme verfügen über einen automatischen Briefversand. Diese Funktion nimmt dem Selbstständigen viel Arbeit ab, wenn die Dokumente nicht mehr ausgedruckt und zur Post gebracht werden müssen. Moderne Faktura-Software bieten offene Schnittstellen (API) für andere Programme. Besonders für Onlineshops ist diese Funktion von Vorteil, da der ganze Bestellprozess automatisiert werden kann.

Bildquelle: Martin Günther  / pixelio.de

Erst informieren, dann investieren

Angesichts der äußerst niedrigen Verzinsung von Sparguthaben und Festgeldanlagen, die auch noch durch die Inflation aufgefressen wird, spielen viele mit dem Gedanken, in Aktien zu investieren. Selbst Anleger, die bisher auf größtmögliche Sicherheit Wert gelegt haben, ziehen jetzt Wertpapiere als Kapitalanlage in Betracht. Trotz Eurokrise sind Aktien immer noch eine vielversprechende Geldanlage mit guten Gewinnaussichten. Der Erwerb von Aktien großer Unternehmen, die in den Leitindizes vertreten sind, minimiert das Risiko eines Totalverlusts und verspricht zufriedenstellende Dividenden. Allerdings sollte man nur gut informiert an die Sache herangehen.

Unabhängige Websites wie investor-verlag.de liefern das notwendige Hintergrundwissen und Informationen. So finden sich etwa über den deutschen Leitindex DAX die wichtigsten Fakten kompakt und fundiert zusammengefasst. Die Experten des Investor Verlags analysieren die aktuelle Entwicklung des DAX 30 und sprechen entsprechende Anlageempfehlungen aus. Die Börsendienste, Chart-Übersichten, News und Hintergrundberichte halten stets auf dem Laufenden über aktuelle Entwicklungen und erleichtern die eigenen Anlageentscheidungen. Zu vielen Themen finden sich ausführliche Ratgeber und Informationsmaterialien, so dass man die persönliche Anlagestrategie langfristig planen kann.

Auch der persönliche Austausch ist möglich, sowohl mit den Redakteuren, als auch mit anderen Lesern. Die Experten beantworten Fragen in Redaktionssprechstunden oder per E-Mail-Hotline und auf Lesertreffen lassen sich gegenseitig Erfahrungen und Tipps austauschen. Durch den persönlichen Kontakt erhält man nicht nur die üblichen Investmenttipps, die überall im Internet kursieren, sondern neue Einblicke und Chancen auf Gebieten, die bislang eventuell noch nicht im Fokus standen.

Neben ökonomischem Fachwissen ist es wichtig, sich bewusst zu machen, dass die Börse einer eigenen Psychologie unterliegt und Entwicklungen an den Finanzmärkten nicht immer rational zu erklären sind. Wer diese Mechanismen durchschaut, ist klar im Vorteil. Börsenaltguru André Kostolany hat zum Beispiel auf antizyklisches Handeln gesetzt und eben gerade nicht in Papiere investiert, die gerade von allen hochgejubelt wurden. Andersherum hat er auf Kauf gesetzt, wenn viele die Börse mieden. Wie auch immer die persönliche Strategie aussieht: Auf jeden sollte die fundierte Information allen Investitionen vorausgehen.

Große Träume, kleines Geld?

Urlaub, Auto, neue Möbel… Es gibt viele Dinge, die man sich so gerne leisten möchte, aber nicht immer kann. Dabei bieten viele Banken gute Kredite zu günstigen Konditionen an.

Mit einem Privatkredit werden Monatsraten und Zinsen individuell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt. Die Laufzeit des Kredits können Sie ebenfalls frei wählen. Auf jeden Fall ist ein Privatkredit eine geeignete Lösung, um sich schnell und bequem einen kleinen Wunsch erfüllen zu können. Noch günstigere Zinsen und die hohe Wahrscheinlichkeit, dass der Kredit gewährt wird, bieten private Anleger, die privaten Kreditsuchenden Geld zur Verfügung stellen.

Um eine Ausbildung oder das Studium erfolgreich abschließen zu können, ohne sich Gedanken um die Finanzierbarkeit zu machen, sind Bildungskredite genau das Richtige. Während das BAföG in Abhängigkeit vom eigenen Einkommen, dem Einkommen der Eltern oder des Ehepartners berechnet wird, kann ein Bildungskredit unabhängig von Einkommen und Vermögen gewährt und die Laufzeit individuell bestimmt werden. Zudem ist die Beantragung eines Bildungskredits meist einfacher und unbürokratischer.

Mit einem Autokredit können Sie sich vielleicht mehr Auto leisten, als Sie denken. Die Konditionen sind flexibler als bei einem klassischen Kredit, das Geld meist sofort verfügbar und die monatlichen Raten niedrig.

Egal welchen Wunsch Sie sich erfüllen möchten und für welche Kreditform Sie sich dabei entscheiden, ein Kreditvergleich lohnt sich auf jeden Fall. Also am besten gleich mal online schauen, welche Banken die günstigsten Konditionen anbieten.

Webseiten Finanzierung durch LayerAds

Immer mehr Internetseitenbetreiber können die anfallenden Kosten leider nicht mehr mit eigenen Mitteln stemmen. Wurde früher noch oft zu Pop-Ups, Featured Links und weiteren “klassischen” Werbemittelmethoden greifen, gewinnen heutzutage immer mehr die Werbeform der Layer Ads an Bedeutung. Dies ist einerseits die Folge daraus, dass sich die “klassischen” Werbemittelformen sehr leicht technisch unterdrücken lassen und ihnen vom Benutzer wenig Bedeutung geschenkt wird.

Trachtenmode – Wirtschaftsmotor der Region München

Ob Lederhose für den Herren, oder das Dirndelgwand für das fesche Madl, Trachten liegen ganz im Trend.
Das kulturelle Erbe, welches mit den Kleidungsstücken einer echten Bayrischen Tracht in Verbindung stehen, vom Design über die Fertigung bis hin zum Vertrieb duch Online Versandhäusern und ja sogar in Edelboutiquen, die Tracht gehört immer schon zum Leben des Bayern und stellt einen bedeutenden Wirtschaftszweig der Heimischen Produktion dar.

Kein Geld verschenken

Wer manchmal im Internet auf Einkaufstour unterwegs ist, der weiß ganz genau, dass er mit Vergleichen sehr viel Geld sparen kann. Für die meisten ist es selbstverständlich, dass sie vor einer größeren Anschaffung erst einmal recherchieren, wer das beste Angebot hat und wo sich der Einkauf lohnt. Man kann ganz sicher davon ausgehen, dass die Deutschen ein Volk der Jäger und Sammler geworden sind.

Geht es allerdings direkt um das Geld, lassen viele die gleiche Sorgfalt missen. Da wird aus falsch verstandener Treue an der Hausbank festgehalten, obwohl andere Banken die besseren Angebote haben. Die eigene Hausbank kennt diese Treue nicht. Für sie zählt nicht der Kunde in erster Linie, sondern das Bankkonto. Interessante Informationen zu diesem Thema finden sich auch auf der Internetseite http://www.banklupe.de. Jeder, der plant, in der nächsten Zeit Geld anzulegen oder vielleicht einen Kredit aufzunehmen, sollte sich hier einmal gründlich umsehen. Falsch verstandene Treue heißt ganz sicher Geld verschwenden. Das kann sich heute eigentlich niemand mehr leisten.

Wer Geld angelegt, will dafür natürlich auch eine gute Rendite haben. Genau aus diesem Grund kommt es neben den anderen Konditionen auf die Zinsen an. Je höher die Zinsen sind, desto mehr Geld wird am Ende der Laufzeit auf dem Konto gutgeschrieben. Das gilt auch für Festgeld oder Tagesgeld. Tagesgeld hat gegenüber dem Festgeld einen großen Vorteil. Mit dem Tagesgeld bleiben Anleger flexibel, denn sie können jeden Tag auf ihr Geld zugreifen. Allerdings ist beim Festgeld in den meisten Fällen der Zinssatz etwas höher als beim Tagesgeld. Beide Geldanlagen haben aber auch etwas gemeinsam. Wer seine Finanzen in Tages-oder Festgeld investiert, weiß schon zu Beginn seiner Geldanlage ganz genau, mit wie viel Gewinn er am Ende der Laufzeit rechnen darf. Das Festgeld wird für eine bestimmte Laufzeit angelegt, während das Tagesgeld solange zu den gleichen Konditionen läuft, bis es gekündigt wird. Das bedeutet für Geldanleger, daß ihr Geld auf jeden Fall sicher ist.

Gaspreise vergleichen kann nützlich sein

Die Gasanbieter haben in den letzten Jahren sehr stark bei den Preisen zugeschlagen, was nicht nur zu einer starken Verunsicherung in der Bevölkerung führt, sondern auch die eigenen Geldbeutel allmählich immer mehr schmälert. Wenn es nach den Versorgern für Erdgas geht, könnten die Preise noch lang steigen, wobei die Verbraucher natürlich in die Röhre schauen würden. Doch das muss nicht sein, wenn man regelmäßig die Gaspreise mit anderen Versorgern vergleicht und sich einfach einen kostengünstigeren Versorger aussucht. Der Vorteil ist, dass man dies innerhalb weniger Minuten zu jeder Tageszeit tun kann.

Der Gasvergleich funktioniert, indem man einfach die eigene Postleitzahl und den jährlichen Erdgasverbrauch in die Suchmaske unter http://www.gasvergleich-kostenlos.org/gasrechner.php eingibt und die beiden Fakten kurz miteinander bestätigt. Der Vergleich ist immer unverbindlich und kostenlos für den Haushalt und sollte schon aus diesem Grund regelmäßig von den Haushalten in Deutschland durchgeführt werden. Hat man nun diese beiden Daten bestätigt erhält der Gaskunde eine umfangreiche Auflistung von preisgünstigen Tarifen genannt. Ebenso erfährt man das jeweilige Einsparpotential nebst Tarifdetails und Preisgarantien. Natürlich sollte die Preisbindung vom Anbieter möglichst langfristig gelagert sein, weil dieser in dem Zeitraum die Preise nicht mehr anheben kann und man als Verbraucher mehr Planungssicherheit hat. Zusätzlich sollten auch die Kundenmeinungen beachtet und sich vor einem Anbieterwechsel genauer im World Wide Web informiert werden.

Hat man nun einen besseren Anbieter unter http://www.gasvergleich-kostenlos.org gefunden und es gibt viel Positives über den Versorger zu berichten, dann steht einem Online- oder Offline-Wechsel nichts mehr im Weg. Die Onlinevariante ist innerhalb weniger Minuten durchgeführt, während bei der Postform einem der Vertrag zugesendet wird. Diesen muss man dann unterzeichnen und an den Anbieter senden. Dann ist der Vertragswechsel abgeschlossen. In der Regel kümmert sich der neue Versorger um die Kündigung des alten Anbieters und weiteren Schriftverkehr. Somit erspart man sich viel Zeit und hat Energien für nützliche Dinge als Bürokratie.

Günstige Kredite aus dem Internet

Es kommt immer wieder vor, dass ein finanzieller Engpass eintreten kann. In der Situation ist guter Rat teuer. Es kommt sicherlich darauf an, wie viel finanzielle Hilfe notwendig ist und in welchem Zeitraum das Geld zurückgezahlt werden kann. Für kleinere Beträge ist der Dispositionskredit des Girokontos eine schnelle und flexible Lösung. Allerdings sind die Zinsen für einen Dispo-Kredit recht hoch. Handelt es sich bei dem benötigten Betrag um eine größere Summe, die über einen längeren Zeitraum abgetragen werden soll, so bietet sich ein Ratenkredit an. Wenn auch viele Menschen in dieser Situation bei ihrer Hausbank anfragen, so ist es doch möglich, günstigere Konditionen für einen Kredit zu finden. Es gibt Online-Portale, die sich auf den Vergleich verschiedener Kreditanbieter spezialisiert haben. Auf der Website ukg-goettingen.de können Informationen über eine Vielzahl von Kreditanbietern eingeholt werden. Auch verschiedene Kreditarten sind dort berücksichtigt.

Durch einen Vergleich sparen

Es gibt ja ganz unterschiedliche Kreditarten. Manche möchten eine größere Anschaffung machen oder ein Auto kaufen, andere suchen nach einer günstigen Baufinanzierung. Die persönlichen Gegebenheiten sollten natürlich bei der Suche nach dem passenden Kreditanbieter berücksichtigt werden. Oftmals kann sehr viel Geld gespart werden, wenn vor Abschluss des Kreditvertrages gut verglichen wird. In vielen Fällen ist natürlich das Budget, das in einem Haushalt zur Verfügung steht, wichtig für die Wahl des Kredites. Die einen legen Wert darauf, dass der Betrag schnell wieder abgelöst wird und entscheiden sich für große Raten und eine kurze Laufzeit. Andere möchte die Haushaltskasse nicht so sehr belasten und wählen deshalb kleinere Raten und dafür eine lange Laufzeit. In manchen Fällen ist es sinnvoll, mehrere kleine Kredite in einen neuen Kredit umzuschulden. Es kann sein, dass inzwischen günstigere Zinsen angeboten werden und durch die Zusammenfassung in eine Rate, ist die finanzielle Situation auch viel übersichtlicher.

Tagesgeldkonten im Ausland: Sind sie sicher?

Die Anlageform Tagesgeldkonten ist bei vielen Kunden, die Geld anlegen wollen, sehr beliebt. Normalerweise sind diese Anlagekonten gut verzinst, im Direktbankenbereich deutlich höher als andere Sparformen. Über Tagesgeldkonten kann man jederzeit verfügen und sie sind abgesichert, da die Banken Einlagensicherungen zu 100 Prozent garantieren. Im Internet lassen sich auch Auslandsgeschäfte reibungslos abschließen.

Natürlich haben die ausländischen Banken gesehen, an welchem Markt Geld abzuschöpfen ist. Sie versuchen sich auf dem deutschen Markt zu positionieren. Die Bankenmutterhäuser findet man größtenteils in Großbritannien, Irland und den Niederlanden. Die ausländischen Geldinstitute versprechen sich hohe Renditen aufgrund des Neugeschäfts. Dafür geben sie bis zu 6 Prozent Zinsen. Aber hierbei ist Vorsicht geboten: Man bekommt keine Zinsen über dem normalen Marktniveau, ohne dafür ein Risiko zu akzeptieren. Die ausländischen Banken haben keinen gesetzlich festgelegten Einlagensicherungsfonds. Bei einer Pleite würde das angelegte Geld, bis auf max. 20.000 Euro, in die Konkursmasse fallen. Das heißt, dass der hohe Zins durch ein hohes Risiko bezahlt wird. Auf Tagesgeldkonten von Finanzprodukte24.de erhalten Sie weitere relevante Informationen zu dem Thema.

Ein noch höherer Zins wäre zu erwirtschaften, wenn Sie das Geld direkt im Ausland bei den dortigen Banken anlegen würden. Bis zu zweistellige Renditen kann man dort erreichen – z.B. in Ungarn oder Südafrika. Meist sind es Länder mit einer enorm hohen Inflationsrate, die sich Gelder auf unserem Markt besorgen möchten. Das erste Risiko hierbei sind die starken Währungsschwankungen. Außerdem kommt die mangelnde Einlagensicherung dazu. Die fehlende Vertrauenswürdigkeit in das Bankensystem dieser Länder spielt natürlich eine wichtige Rolle. Deshalb sind diese „Hochprozenter” mit Vorsicht zu genießen – man kann schnell verlieren. In Krisenstaaten sollte man nicht investieren. Wenn im Ausland, dann im stabilen und währungssicheren Länderbereich. Tagesgeldkonten bei Auslandsbanken, mit neuen deutschen Niederlassungen, kann man in Erwägung ziehen, wenn diese freiwillig dem Einlagensicherungsfonds beitreten.

Die passende Bank finden

In Deutschland sind insgesamt mehr als 200 Geldinstitute zugelassen. Dazu zählen nicht nur deutsche Banken, auch viele ausländische Finanzinstitute haben Filialen in Deutschland. Da kann es mitunter gar nicht so einfach sein, die passende Bank aus der Vielzahl der Angebote auszuwählen.

Die Auswahl wird durch verschiedene Kriterien bestimmt. Wer zum Beispiel Wert auf persönliche Beratung und umfassenden Service legt, ist bei einer der klassischen Filialbanken gut aufgehoben. Dort kann sich der Kunde in die nächste Geschäftsstelle begeben und die Bankangestellten um Hilfe beim Ausfüllen von Formularen oder bei der Durchführung von Transaktionen bitten. Die Bankangestellten assistieren gerne, dieser Kundendienst hat jedoch auch seinen Preis. Im Regelfall sind die Gebühren für Girokonten bei Filialbanken recht hoch. Trotzdem werden sie gerne beispielsweise von Bürgern benutzt, die mit der modernen Technik oder der Sprache nicht so vertraut sind.

Wir über uns

Sicher fragen Sie sich wofür der Name rak-weiterarbeit.de steht. Ganz einfach: unser Motto ist Read and Know und wir machen da weiter wo andere aufhören zu arbeiten ;-)

Auf diesem Blog informieren wir transparent und verständlich über komplexe Themen wie Katalogisierung oder Finanzen(wie z.B. Tagesgeld, Girokonto, Kreditkarte & Kredit).

Danke für Ihren Besuch - zögern Sie nicht uns bei Fragen oder Artikelwünschen zu kontaktieren.

Bei der heutigen Komplexität der Finanzwelt und der Vielzahl an Daten die berücksichtigt werden müssen, empfiehlt es sich - wo immer möglich - auf die Hilfe eines qualifizierten Vergleichs zurückzugreifen. Ein Girokonto kann man noch einfach bei der Hausbank beantragen, aber beim Thema Geld anlegen kann ein solcher Vergleich z.B. ein Tagesgeldkonto mit sehr guten Zinsen empfehlen, das dann auch direkt online beantragt werden kann - das ganze nennt sich dann natürlich Tagesgeld Vergleich.

Ähnlich nur umgekehrt, verhält es sich bei Dahrlehen - bei (längerfristigen) Krediten sowie Kreditkarten empfiehlt es sich die Hilfe eines Kredit Vergleichs in Anspruch zu nehmen, um das Finanzprodukt(Kredit/Kreditkarte) mit den möglichst niedrigsten Zinsen zu finden. Gerade bei Tagesgeld, Krediten und Kreditkarten sind neben dem Hauptkriterium Zinssatz jedoch auch viele Details - ähnlich wie beim Poker oder bei einem gültigen HostingSociety Invitecode - zu berücksichtigen, die ein Tagesgeld- oder Kredit- oder Kreditkartenvergleich optimal abdeckt.

Suche im Register


Kataloge (Tagesgeld & Kredit):

Links: